Verlegentipps: vor und während der Verlegung

VOR DER VERLEGUNG


Der Fachmann, der die Verfliesung vornimmt und der als erster die Fliesen “zu Gesicht bekommt” und sie “verarbeitet”, muss:
• Den Auftraggeber und den Planer auf vorhandene Fehler (der Qualität, des Tons, etc.) der Fliesen hinweisen;
• Sich bei der Verlegung der Fliesen an die Vorgabe halten, welche eine bestimmte Verlege-Technik bzw. -Norm (fugenlos, minimaler oder offener Fuge, Parallel- oder Diagonalverlegung, durchgängige oder versetzte Fuge, etc.) vorgibt. Es wird empfohlen, dem Endauftraggeber ein repräsentatives Muster (z.B. Fliesen am Boden gelegt)
des Bodenbelags vorzulegen und sich dafür mündlich, eventuell sogar schriftlich, seine Genehmigung einzuholen. Die Schattierungen sind Charaktereigenschaft einiger keramischer Produkte. Ceramiche Marca Corona empfiehlt eine fortlaufende Verlegung mit maximal 1/3 es wird auch eine Fuge von mindestens 2,0mm generell und 2,0/3,0mm bei Kombibelaege.
• Bei Verlegungen in Außenbereichen empfehlen wir nachdrücklich eine Verlegung mit offener Fuge (mindestens von 3,0mm).


WÄHREND DER VERLEGUNG


Vor Beginn der Verlegung sicherstellen, dass der Untergrund ausreichend verlegereif, eben und einwandfrei sauber ist. Die Fliesen sollten aus unterschiedlichen Kartons genommen werden, um den besten Farbeffekt zu erhalten.
Während der Verlegung muss der Verleger auf mögliche Mängel (z.B. Ueberzaehne oder leichte Hoehenversetze von nebeneinander liegenden Fliesen) hinweisen und sollte auch in diesem Fall möglichst schriftlich eine Bewilligung beim Auftraggeber oder der Bauaufsicht einholen, um mit der Arbeit fortfahren zu können.
Der Endauftraggeber muss, soweit es in seinem Kompetenzbereich liegt, für entsprechenden Licht- und Klimaverhältnisse sorgen, so dass der Verleger das zu verlegende Material bzw. seine Arbeit, wie vorhin beschrieben, korrekt und sorgfältig ausführen kann.
In der Zeit nach Abschluss der Verlegung und bis der Übergabe an den Endauftraggeber muss der Fliesenbelag:
• Sauber und frei von Zement, Sand, Mörtel und sonstigem Material gehalten werden, das Flecken und/oder oberflächlichen mechanischen Abrieb verursachen könnte;
• Vor möglichen Beschädigungen durch andere Arbeiter auf dem Bau wie Maler, Elektriker, Schreiner usw. geschützt werden.


HINWEIS

Bei bereits verlegtem material:
• akzeptiert ceramiche marca corona in bezug auf offensichtliche farb- und qualitätsmängel keine beanstandungen mehr;
• haftet ceramiche marca corona nicht für die qualität der ausgeführten verlegung, sondern lediglich für die eigenschaften des gelieferten materials. Nach abschluss der verlegung sollten einige fliesen für mögliche reparaturen oder auch im falle vonbeanstandungen als repräsentative muster beiseite gelegt werden.


HITHICK 20MM. ANL EITUNG FÜR DIE V ERLEGUNG ALS DOPPELBODEN.

WARNUNG WIND UND BRUCH


Bodenbeläge die trocken im Aussenbereich in der Höhe verlegt werden, unterliegen der Wirkung des Windes, wodurch die Gefahr besteht, dass die Platten aufgeworfen werden. Der Hersteller erteilt daher die Empfehlung, dass die Eignung des Systems für eine Verlegung in der Höhe durch einen zugelassenen Sachverständigen überprüft wird, wobei die lokal gültigen Vorschriften und Nutzungsbedingungen zu beachten sind, um die Gefahr von Personen- und Sachschäden zu vermeiden. Eine Keramikplatte die auf einem Doppelbodensystem verlegt ist, kann durch den Aufprall eines aus einer bestimmten Höhe herabfallenden Gegenstandes zerbrechen.
Hier besteht das Risiko schwerer Verletzungen für all jene die auf der Fliese gehen, oder stehen. Bei Nichtberücksichtigung der vom Hersteller vorgegebenen Verlegevorschriften für Doppelbodensysteme, kann es zu schwerwiegenden Verletzungen der Personen kommen.
Für genauere Informationen und verlegehinweise verweisen wir auf unsere Webseite (ceramiche marca corona) oder auf unseren Katalog “HiThick”.


ANWEISUNGEN FÜR PLANER UND KUNDEN


Falls der Einsatz der 20 mm platten eine Verwendung des keramischen Produkts als Bestandteil der Gebäudestruktur vorsieht, ist der Planer und/oder der Auftraggeber angehalten, eine sorgfältige Prüfung der Voraussetzungen des Projekts in Bezug auf die technischen Eigenschaften der Platten vorzunehmen. Insbesondere zur Vermeidung der Gefahr von Personen- und Sachschäden, erteilt der Hersteller folgenden Hinweis:
• unter Berücksichtigung des Umstandes, dass die Fliese infolge eines schweren herabfallenden Gegenstandes zerbrechen könnte, muss im Falle einer Anwendung als Doppelboden im Voraus eine Prüfung des spezifischen Einsatzbereiches erfolgen. Außerdem ist die nachfolgende Tabelle mit Verlegeanweisungen zu berücksichtigen, die unter bestimmten Bedingungen die Aufbringung einer Verstärkung auf der Rückseite der Fliese vorsieht (Fiber-Mesh Plus) welche vom Produzenten geliefert wird;
• mit Bezug auf Bodenbeläge die trocken im Aussenbereich in der Höhe verlegt werden, sind die spezifischen lokalen Vorschriften und Nutzungsbedingungen zu berücksichtigen, die unter anderem, wie zum Beispiel für die Wirkung des Windes, die strukturellen Belastung, die Wirkung von Erdbeben, etc., vorgesehen sind.
Die Nichtberücksichtigung der oben genannten Anweisungen kann zu einer unsachgemäßen Verwendung des Produkts führen und eventuell schwerwiegende Personen und Sachschäden verursachen.

 

Hithick verlegung