Verlegentipps

Hier finden Sie einige Empfehlungen für die Verlegung eurer Fliesen

VOR DER VERLEGUNG


Der Fachmann, der die Verfliesung vornimmt und der als erster die Fliesen “zu Gesicht bekommt” und sie “verarbeitet”, muss:
• Den Auftraggeber und den Planer auf vorhandene Fehler (der Qualität, des Tons, etc.) der Fliesen hinweisen;
• Sich bei der Verlegung der Fliesen an die Vorgabe halten, welche eine bestimmte Verlege-Technik bzw. -Norm (fugenlos, minimaler oder offener Fuge, Parallel- oder Diagonalverlegung, durchgängige oder versetzte Fuge, etc.) vorgibt. Es wird empfohlen, dem Endauftraggeber ein repräsentatives Muster (z.B. Fliesen am Boden gelegt)
des Bodenbelags vorzulegen und sich dafür mündlich, eventuell sogar schriftlich, seine Genehmigung einzuholen. Die Schattierungen sind Charaktereigenschaft einiger keramischer Produkte. Ceramiche Marca Corona empfiehlt eine fortlaufende Verlegung mit maximal 1/3 es wird auch eine Fuge von mindestens 2,0mm generell und 2,0/3,0mm bei Kombibelaege.
• Bei Verlegungen in Außenbereichen empfehlen wir nachdrücklich eine Verlegung mit offener Fuge (mindestens von 3,0mm).


WÄHREND DER VERLEGUNG


Vor Beginn der Verlegung sicherstellen, dass der Untergrund ausreichend verlegereif, eben und einwandfrei sauber ist. Die Fliesen sollten aus unterschiedlichen Kartons genommen werden, um den besten Farbeffekt zu erhalten.
Während der Verlegung muss der Verleger auf mögliche Mängel (z.B. Ueberzaehne oder leichte Hoehenversetze von nebeneinander liegenden Fliesen) hinweisen und sollte auch in diesem Fall möglichst schriftlich eine Bewilligung beim Auftraggeber oder der Bauaufsicht einholen, um mit der Arbeit fortfahren zu können.
Der Endauftraggeber muss, soweit es in seinem Kompetenzbereich liegt, für entsprechenden Licht- und Klimaverhältnisse sorgen, so dass der Verleger das zu verlegende Material bzw. seine Arbeit, wie vorhin beschrieben, korrekt und sorgfältig ausführen kann.
In der Zeit nach Abschluss der Verlegung und bis der Übergabe an den Endauftraggeber muss der Fliesenbelag:
• Sauber und frei von Zement, Sand, Mörtel und sonstigem Material gehalten werden, das Flecken und/oder oberflächlichen mechanischen Abrieb verursachen könnte;
• Vor möglichen Beschädigungen durch andere Arbeiter auf dem Bau wie Maler, Elektriker, Schreiner usw. geschützt werden.


HINWEIS

Bei bereits verlegtem material:
• akzeptiert ceramiche marca corona in bezug auf offensichtliche farb- und qualitätsmängel keine beanstandungen mehr;
• haftet ceramiche marca corona nicht für die qualität der ausgeführten verlegung, sondern lediglich für die eigenschaften des gelieferten materials. Nach abschluss der verlegung sollten einige fliesen für mögliche reparaturen oder auch im falle vonbeanstandungen als repräsentative muster beiseite gelegt werden.


HITHICK 20MM. ANL EITUNG FÜR DIE V ERLEGUNG ALS DOPPELBODEN.

WARNUNG WIND UND BRUCH


Bodenbeläge die trocken im Aussenbereich in der Höhe verlegt werden, unterliegen der Wirkung des Windes, wodurch die Gefahr besteht, dass die Platten aufgeworfen werden. Der Hersteller erteilt daher die Empfehlung, dass die Eignung des Systems für eine Verlegung in der Höhe durch einen zugelassenen Sachverständigen überprüft wird, wobei die lokal gültigen Vorschriften und Nutzungsbedingungen zu beachten sind, um die Gefahr von Personen- und Sachschäden zu vermeiden. Eine Keramikplatte die auf einem Doppelbodensystem verlegt ist, kann durch den Aufprall eines aus einer bestimmten Höhe herabfallenden Gegenstandes zerbrechen.
Hier besteht das Risiko schwerer Verletzungen für all jene die auf der Fliese gehen, oder stehen. Bei Nichtberücksichtigung der vom Hersteller vorgegebenen Verlegevorschriften für Doppelbodensysteme, kann es zu schwerwiegenden Verletzungen der Personen kommen.
Für genauere Informationen und verlegehinweise verweisen wir auf unsere Webseite (ceramiche marca corona) oder auf unseren Katalog “HiThick”.


ANWEISUNGEN FÜR PLANER UND KUNDEN


Falls der Einsatz der 20 mm platten eine Verwendung des keramischen Produkts als Bestandteil der Gebäudestruktur vorsieht, ist der Planer und/oder der Auftraggeber angehalten, eine sorgfältige Prüfung der Voraussetzungen des Projekts in Bezug auf die technischen Eigenschaften der Platten vorzunehmen. Insbesondere zur Vermeidung der Gefahr von Personen- und Sachschäden, erteilt der Hersteller folgenden Hinweis:
• unter Berücksichtigung des Umstandes, dass die Fliese infolge eines schweren herabfallenden Gegenstandes zerbrechen könnte, muss im Falle einer Anwendung als Doppelboden im Voraus eine Prüfung des spezifischen Einsatzbereiches erfolgen. Außerdem ist die nachfolgende Tabelle mit Verlegeanweisungen zu berücksichtigen, die unter bestimmten Bedingungen die Aufbringung einer Verstärkung auf der Rückseite der Fliese vorsieht (Fiber-Mesh Plus) welche vom Produzenten geliefert wird;
• mit Bezug auf Bodenbeläge die trocken im Aussenbereich in der Höhe verlegt werden, sind die spezifischen lokalen Vorschriften und Nutzungsbedingungen zu berücksichtigen, die unter anderem, wie zum Beispiel für die Wirkung des Windes, die strukturellen Belastung, die Wirkung von Erdbeben, etc., vorgesehen sind.
Die Nichtberücksichtigung der oben genannten Anweisungen kann zu einer unsachgemäßen Verwendung des Produkts führen und eventuell schwerwiegende Personen und Sachschäden verursachen.

 

Hithick verlegung

 

 

Der Gebrauch eines geeigneten Klebers ist für die Verlegung von grundlegender Bedeutung. Befolgen Sie die Angaben der führenden Kleberhersteller für die Verlegung von Keramikfliesen.

In der Regel kann der geeignetste Kleber aufgrund der folgenden Faktoren bestimmt werden:

• Art des Untergrunds;
• Fliesentyp und Fliesenformat;
• Gebrauchsbestimmung der Fliesen (Boden-/Wandbelag; Innen-/Außenbereich);
• klimatische Bedingungen bei der Verlegung;
• verfügbare Zeiten für die Inbetriebnahme des Belags.

Bitte lesen Sie das beigefügte PDF um den geeigneten Kleber zu wählen

 

PDF

 


Auftragen der Kleber und Verlegen der Fliesen: Maßnahmen

Den Kleber mit Spachtel mit geeigneter Zahnung auf dem Untergrund auftragen.

Die Fliesen fest eindrücken, um eine Benetzung von mindestens 70\% der Gesamtoberfläche sicherzustellen.Bei der Verlegung von Fliesen im Innenbereich von gewerblichen Objekten oder im Außenbereich muss der Kleber unbedingt mit dem Buttering-Floating-Verfahren aufgetragen werden, um Leerstellen zwischen Keramikfliese und Untergrund zu vermeiden.

Es ist wichtig, dass eine in erster Linie für die Gebrauchsbestimmung des Keramikbelags geeignete Fugenmasse verwendet wird. Befolgen Sie die Angaben der führenden Fugenmassenhersteller.

Gebrauchsbestimmung und Empfohlene Fugenmassen - Europäische Norm En 13888

  • Innenbereich in privaten Objekten: Vergütete Fugenmörtel (Klasse CG2 - EN 13888)
  • Nassräume im Innenbereich (Badezimmer, Duschen, Schwimmbecken...) und im Außenbereich: Zementäre Fugenmörtel mit verbesserten Eigenschaften und reduzierter Wasseraufnahme (Klasse CG2 W - EN 13888), angemischt mit spezieller Emulsion auf Dispersionsbasis.
  • Innenbereich in gewerblichen Objekten: Zementäre Fugenmörtel mit verbesserten Eigenschaften und hoher Abriebfestigkeit (Klasse CG2 Ar - EN 13888), angemischt mit spezieller Emulsion auf Dispersionsbasis.
  • Bereiche, in denen es auf absolute Hygiene und Chemikalienbeständigkeit ankommt (Arbeitsplatten in Küchen, Lebensmittelindustrie, Krankenhäuser, Supermärkte): Epoxidharzfugenmörtel (Klasse RG - EN 13888)

ÜBERGABE UND ABNAHME DES FLIESENBELAGS


Die Abnahme muss vom Endauftraggeber in Anwesenheit des Verlegers und des Bauverantwortlichen durch eine mit bloßem Auge (ev. mit Brille, wenn diese gewohnheitsmäßig getragen wird) durchgeführten optischen Prüfung der Oberfläche aus einer Distanz von 1 mt. erfolgen.
Ein nur unter Streiflicht und aus nächster Nähe, möglicherweise mit Hilfe eines Vergrößerungsglases, erkennbarer “Effekt” kann nicht als “Defekt (Mangel)“ betrachtet werden. Ein “Effekt” wird nur dann zu einem “Defekt“ (Mangel), wenn er unter den oben genannten Betrachtungsverhältnisse festgestellt wird.


ENDREINIGUNG DES ARBEITSBEREICHES


Die Endreinigung nach der Verlegung ist für alle weiteren Pflegemaßnahmen von grundlegender Bedeutung.
Damit werden sämtliche Überreste der Verlegung sowie normaler Schmutz der Baustelle entfernt: z.B. Mörtel, Kleber, Farbreste, Baustellenschmutz unterschiedlicher Natur.... Nach kompletter Aushärtung der Fuge muss der Belag mit geeigneten Reinigungsmitteln gereinigt werden. Dabei sollte man sich sorgfältig an die
Anwendungshinweise und die vom Hersteller angegebenen Verdünnungsverhältnisse halten.


a) Beim Einsatz von zementhaltigem Fugenmasse empfiehlt Ceramiche Marca Corona die Verwendung von FILA DETERDEK (oder ähnliche säuregepufferten Reinigungsmittel ausgenommen Produkte die Fluorwasserstoffsäure enthalten), insofern dieses Produkt weder schädliche Dämpfe freisetzt noch die Fugen angreift.
Dies ist wie folgt anzuwenden:
• FILA DETERDEK im Verhältnis 1:5 (1 Liter FILA DETERDEK in 5 Liter möglichst heißem Wasser; Ergiebigkeit: 1 Liter/40 Qm) verdünnt verwenden;
• Den Boden gründlich kehren und dann die verdünnte Säurelösung gleichmäßig mit einem normalen Schrubber, einem Wischmopp oder einem rauen Lappen für Wohnbereiche verteilen oder im Fall von große Oberflächen den Boden mit einer rotierenden Einbürste mit einem weißen oder grünen Kissen (je nach Anforderung) abreiben;
• Lassen Sie das Reinigungsmittel einige Minuten einwirken, je nach Grad der Verschmutzung;
• Arbeiten Sie kräftig mit einem weissen oder gruenen Scotch-Brite-Schwamm oder mit einer Nylonbürste für strukturierten Oberflächen oder einer Einbürste mit weisser oder grüner Scheibe und Flüssigkeitssauger;
• Rückstände mit einem Lappen oder Flüssigkeitssauger abnehmen;
• Mit ausreichend klarem und heißen Wasser nachspülen, den Ablauf ruhig auch mehrere Male wiederholen, bis keine Schmutzspuren oder –Rückstände in den Zwischenräumen der strukturierten Fliesen mehr vorhanden sind.

Sollten Bereiche übrig bleiben, die nicht ausreichend gereinigt sind, bitte die Reinigung mit einer erhöhten Säurekonzentration erneut ausführen.


HINWEIS


Diese Maßnahme könnte auf Material in der Umgebung der Fliesen wie z.Bsp. Schwellen und Fensterbretter aus Marmor, Metalltüren und –fenster, Dekore etc. eine aggressive Wirkung ausüben. Aus diesem Grund empfehlen wir diese Stellen abzudecken und zu schützen und mit der Reinigung, wie sie vorangehend beschrieben ist, fortzufahren.

Für weitere Informationen über die Verlegung und die Reinigung der Metallprofilen, Lesen Sie bitte die das nachstehende PDF 

PDF


b) Bei Einsatz von epoxidhaltiger Fuge halten Sie sich bitte sorgfältig an die Reinigungsanweisungen, die vom Hersteller auf dem Produkt aufgebracht sind. Nach dem Aushärten gestaltet sich die Reinigung äußerst schwierig. In diesem Fall empfiehlt Ceramiche Marca Corona dem Reinigungswasser ungefähr 10\% Alkohol zugeben oder alternativ direkt mit einem alkalischen Reinigungsmittel FILA PS/87 (oder ähnliche Produkte) zu reinigen. FILA PS/87 wird unverdünnt aufgetragen und sollte ca. 30 Minuten einwirken. Anschließend die Oberfläche mit einer leicht scheuernden Bürste bearbeiten und mit ausreichend Wasser nachwischen.


SPEZIELLE INFORMATIONEN


c) Sind geläppte, glänzende oder metallisierende Produkte verlegt wird die Endreinigung mit säurehaltigen Reinigern durchgeführt. Zuvor muss jedoch an einer kleinen Stelle die Wirkung getestet werden.
d) Bei strukturierten oder rutschsicheren Produkten kann die Endreinigung einige Male mit hochkonzentrierten Reinigern und Bürsten für eine etwas scheuernde Reinigung, wiederholt werden, weil diese Arten von Oberflächen dazu neigen, Fugenmaterial und Schmutz eher zurückzubehalten. Eine angemessene Reinigung sorgt wieder für ein optimales ästhetisches Erscheinungsbild und für bessere Trittsicherheit.
e) Bei Produkten mit Naturoberflächen RÄT Ceramiche Marca Corona von der Verwendung von Produkten, die imprägnieren oder Filme hinterlassen AB, insofern diese nicht notwendig sind und weil ein übermäßiger Gebrauch von Imprägniermittel, die nicht richtig entfernt werden, den Schmutz sogar leichter anhaften läßt.
f) Für den Fall, dass die oben beschriebene Reinigung erst erfolgt, nachdem der Boden bereits benutzt und bevor er einer Behandlung mit sauren Produkten unterzogen worden ist, müssen eventuell vorhandene Fettsubstanzen oder ähnliches mit entsprechenden basischen Reinigern, Typ FILA PS/87, entfernt werden.