Abriebbeständigkeit

Unter Abriebbeständigkeit versteht man die Fähigkeit der Glasuroberfläche, gegenüber der verschleissenden
Wirkung beständig zu sein, die durch das Begehen oder Reiben mit mechanischer Körper (Wagen etc.) verursacht
wird. Diese verschleissende Wirkung ist eng mit dem mechanischen Verursacher (Gummisohle, Ledersohle etc.),
dem verursachenden Material (Wasser, Sand Schlamm etc.) und der Verkehrsintensität verbunden. Nach der
Norm werden die Fliesen je nach ihrer Bestimmung in fünf Klassen eingeteilt:

PEI I. Produkte, die für Räume mit geringer Gehbelastung und ohne abreibenden Schmutz bestimmt sind, wie
Badezimmer, Schlafzimmer.

PEI II. Produkte, die für Räume mit mittlerer Gehbelastung und mittleremgeringem abreibenden Schmutz bestimmt sind, wie Arbeitszimmer, Wohnzimmer.
PEI III. Produkte, die für Räume mit mittel starkerGehbelastung und mit mittlerem abreibenden Schmutz bestimmt sind, wie Eingänge, Küchen von Privathäusern.
PEI IV. Produkte, die für Räume mit intensiver Gehbelastung bestimmt sind, wie Restaurants, Büros, Ladenlokale, öffentliche Büros (mit Ausnahme der Bodenbeläge unter Kassen und Verkaufstheken von Geschäften und engen Zwangsdurchgängen.
PEI V. Produkte, die für Räume mit besonders intensiver Gehbelastung bestimmt sind.